24.08. – 25.08.2018 – Familiengruppe: Übernachtung auf der Willi-Merkl-Hütte

Wie jedes Jahr gab‘s auch heuer wieder eine Übernachtung der Familiengruppe auf einer Selbstversorgerberghütte. Unser Ziel war diesmal die Willi-Merkl-Hütte oberhalb vom Raintal. Ein kleiner Teil der Gruppe startete Freitagfrüh mit der Gondelbahn auf’s Füssener Jöchle. Hier begann unsere einstündige Wanderung zur Hütte. An dieser angekommen quartierten wir uns erst mal ein. Problem dieses Jahr ist das nach der langen Trockenheit die Quelle der Hütte versiegte. So musste man das Trinkwasser von der nahe gelegenen Otto-Mayr-Hütte holen, was aber nicht problematisch war. Nach einer ausgiebigen Brotzeit entschlossen sich dann 4 Teilnehmer bei wechselhaftem Wetter noch auf die 2059m hohen Schlicke zu steigen. Diese wurde nach 1 Stunde geschafft und zur Belohnung gab es eine tolle Aussicht auf das Voralpenland. Nach kurzer Pause ging‘s an den Abstieg denn auf der Hütte warteten schon die anderen Familien die erst später zur Hütte aufgestiegen sind. Abends gab es traditionell wie jedes Jahr Spagetti zum Abendessen. Jeder freute sich darauf, und ein riesiger Topf wurde vertilgt. Danach wurde in der Hütte ausgiebig geratscht und Karten gespielt. Die Zeit verging wie im Flug. Wie immer fiel unseren Kindern das zu Bettgehen furchtbar schwer. Am nächsten Morgen, nach einer kurzen Nacht, machten wir alle zusammen gemütlich Frühstück. Danach war sauber machen angesagt. Alle halfen zusammen die nette kleine Hütte zu putzen, Holz zu holen und die Fensterläden wieder zu verschließen. Nachdem obligatorischen Hüttengemeinschaftsbild machten sich unsere 4 Mountainbiker an die Abfahrt und der Wanderer an den Aufstieg zur Gondel der Füssener Jöchle-Bahn. So klang unser Ausflug mit 25 Teilnehmern auf der Willi-Merkl-Hütte aus wo es jedem sehr gut gefallen hat.

Stefan Lederhofer

Neue Kommentare
    Kategorien