23.06.2019 – Bergsteiger: Ehrwalder Sonn-Spitz-Runde, Mieminger Berge

Nachdem alle sechs Teilnehmer von der passablen Wetterprognose überzeugt wurden, fuhren wir bei leichtem Regen um 07:15 Uhr Richtung Biberwier. Um 8:45 Uhr schweben wir dann auf nassen Sitzen und in kaltem Wind hinauf ins Marienbergjoch 1700 m, aber was tut man nicht alles um sich 500 Hm steilen Aufstiegs bei einer langen Tour zu sparen. Ab dem Joch gaben wir etwas Gas, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Bei tiefhängenden Wolken galt unsere ganze Aufmerksamkeit unzähligen Alpensalamandern, die auf dem nassen Weg gerade ihre Morgendusche beendeten. Der Jubiläums- oder auch Montanweg führte moderat ins steile Kar und von dort im Zickzack in die Biberwierer Scharte 2000 m. Leicht absteigend passierten wir über diverse Schneefelder den Vorderen Drachenkopf und stärkten uns in der Coburger Hütte 1917 m am Drachensee. Mit neuer Power ging´s nun abwärts zum Seebensee 1650 m und zum Hohen Gang, ein Steig durch eine ernstzunehmende Felsbarriere hinunter nach Ehrwald. Hier war hohe Konzentration und sicheres Gehen im teilweise drahtseilversicherten Felsgelände gefordert. Zahlreiche Berggeher in Gegen- und gleicher Richtung bestärkten mich, in stark frequentierten Regionen das Wochenende zukünftig wieder zu meiden. Mit leicht erhöhter Gangart entlang des Geißbachs erreichten wir locker den Bus nach Biberwier. Trotz unwirtlichem Start konnten wir bei schönstem Sonnenschein in Ottos Pistentreff am Parkplatz in Biberwier dann die Defizite flüssiger und fester Art ausgleichen, so dass wir uns mit eisernen Nerven in den Rückreisestau einfädeln und an eine schöne Tour erinnern konnten.

Hans

[Text: Hans, Fotos: Martina + Hans-Jörg]

Neue Kommentare
    Kategorien