12.06.2020 – Bergsteiger: Radl- Bergtour Überschreitung Entschenkopf 2047 m, Allgäuer Alpen

Schwierige Zeiten: Corona – minimale Schönwetterfenster – Unmengen an Bergtouristen! Nichts wie auf die Radl und weg vom bereits gut gefüllten Parkplatz an der Ostrach bei Hindelang. Zu zehnt fuhren wir bei bestem Wetter nun fast allein gemütlich die 10 km (die ersten 2 und der letzte km 10 % PuTTY download , sonst flach) ins Retterschwanger Tal bis zur hinteren Entschenalpe. Als Einzige stiegen wir auf Pfadspuren übern Kobel und durchs Wännele in den Falkensattel. Schon von weitem sahen wir, dass es schwer werden würde, uns am Nordgrat in die aufsteigenden Kohorten aus dem Illertal einzureihen. Nachdem der Gipfel bereits besetzt war, suchten wir uns etwas unterhalb am Südgrat ein Plätzchen für Brotzeit, Sightseeing und sonstiges. Nachdem uns eine derartige Gipfelstürmerdichte in Zeiten von Corona schon etwas unheimlich war, stiegen wir umgehend über den Südgrat ab, um uns am Gängele aus den Massen auszuklinken und ins relativ einsame Retterschwanger Tal weiter zu unseren Rädern zu laufen. Nach ca. 5 km lockeren Tal abwärts Rollens schlugen wir einen Haken zur Einkehr in der Alpe Mitterhaus, wo wir bei Kaffee, Kuchen und sonstigen Getränken die schöne Tour Revue passieren ließen. 28 km, 1300 Hm.

[Text: Hans, Fotos: Siegi und Hans-Jörg]

Neueste Kommentare
    Kategorien