02.06.2019 – Familiengruppe: Wanderung durch die Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte

Start unserer Wanderung war der große Wanderparkplatz in Hammersbach bei Grainau. Der erste Teil des Weges verlief nahe am Bach. Mit der Zeit wurde es zunehmend steiler bis wir an die Höllentalklammeingangshütte gelangten. Dort wurden die Eintrittstickets gekauft. Nach der kleinen Hütte wurde Brotzeit gemacht und das Klamm Museum besucht. Jetzt ging es in die „Hölle“. Die Klamm war reich an Wasserfälle, Höhlen, Wassertöpfen, gewaltigen Lawinenschneeresten, engen Passagen, Brücken und auf den Weg tröpfelnde Wasserfälle. Von der kalten Klamm ging‘s direkt in einen Sonnenhang steil bergauf. Über Schneefelder wurde der letzte Anstieg zur Höllentalangerhütte auf 1387m bewältigt. Die neu erbaute Hütte war unser heutiges Ziel und gleichzeitig Raststation. Nachdem alle Kaiserschmarren, Kässpatzen , Kaspressknödelsuppen ,Topfen und Apfelstrudel vertilgt hatten und an dem trockenen Bachbett Steinmännchen gebaut wurden, schlitterten wir über die Schneefelder wieder hinunter in die Klamm. “Frischgeduscht“ von dem tröpfelten Klammwasser erreichten wir nach guten 2 Stunden Abstieg wieder Hammersbach. Alles in allem war es eine wunderbare Tour die sehr empfehlenswert ist.

Tobias Lederhofer

[Text und Fotos: Tobias Lederhofer]

Neue Kommentare
    Kategorien